Futtergetreide: Neue Ernte nachgefragt

Juni 2017: Trockenheit sorgt aktuell, ausgenommen bei Wintergerste, für Probleme.

Die Nachfrage nach alter Ernte wird bereits schwächer, besonders bei Weizen (Stand 13. Juni 2017). Die meisten Marktteilnehmer interessieren sich offenbar bereits mehr für die neue Ernte.

Die Wintergerstenernte dürfte in den Frühgebieten im Osten in den nächsten Tagen beginnen. Die Ernteaussichten sind zufriedenstellend – allerdings nur für die Wintergerste. Alle anderen Getreidearten leiden im Moment unter der Trockenheit. Erste Erntedruckpartien von Gerste, sowohl aus Österreich als auch aus den Nachbarländern, sind bereits auf niedrigem Preisniveau am Markt. Beim Futterweizen ist der Markt ruhiger, da hier die Witterung der nächsten Wochen noch mehr Einfluss auf Menge und Proteingehalt und damit auf die Mahlfähigkeit hat.
Dieser Marktbericht dient lediglich der unentgeltlichen und unverbindlichen Information, er stellt weder ein Angebot noch eine Aufforderung zum Erwerb oder zur Veräußerung der erwähnten Produkte dar und basiert auf dem Wissensstand der mit der Erstellung betrauten Personen zum Erstellungszeitpunkt. Obwohl wir die von uns beanspruchten Quellen als verlässlich einschätzen, übernehmen wir für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität der hier wiedergegebenen Informationen keine Haftung. Insbesondere behalten wir uns einen Irrtum in Bezug auf Kurse und andere Zahlenangaben ausdrücklich vor.
Autor:
DI Stefan Binder, RWA